SUB-FEE-FEA

Wichtige Akteure

Bildungsverwaltung

Umwelt-, Entwicklungs- und Gesundheitsbildung 

Pädagogische Hochschulen und Universitäten

UNO-Dekade zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Andere

 

Bildungsverwaltung
 

Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) 

  • Integration der BNE in die Schule und Lehrerinnen- und Lehrerausbildung (siehe Tätigkeitsprogramm Seite 9)
  • Koordinationskonferenz Bildung für Nachhaltigen Entwicklung
  • Expertenmandat «Bildung für Nachhaltige Entwicklung auf der Primaschulstufe»

Koordinationskonferenz «Bildung für Nachhaltige Entwicklung» (Generalsekretariat der EDK und sechs Bundesämter)

  • Politische Steuerung der BNE
  • Information und Koordination der beteiligten Akteure der Bundesverwaltung
  • Massnahmenplan für die UNO-Dekade zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung (2005-2014)
  • Modell-Lehrgang «Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung Sekundarstufe I»
  • Förderung der BNE in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung
  • Unterstützung von konkreten Projekten im Rahmen der UNO-Dekade zu Bildung für Nachhaltige Entwicklung

COHEP (Konferenz der Rektorinnen und Rektoren der Pädagogischen Hochschulen  der Schweiz)

  • Umsetzung Massnahme 2 des Massnahmenplans zur Integration der BNE in die Lehrerinnen und Lehrerbildung (siehe oben bei: Koordinationskonferenz „Bildung für Nachhaltige Entwicklung) 

fleche haut


 

Umwelt-, Entwicklungs- und Gesundheitsbildung
 

Stiftung éducation21

Netzwerk Bildung und Gesundheit Schweiz – Gesundheitsförderung

  • Vertretung ihres Bereiches innerhalb des Bildungssystems
  • Beratung und Expertise gegenüber der EDK
  • Information und Unterstützung von Akteuren des Schulbereich

fleche haut


 

Pädagogische Hochschulen und Universitäten

Folgende Hochschulen befassen sich mit Bildung für Nachhaltige Entwicklung: Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), PH Zürich, IVP NMS (PH Bern), HEP BEJUNE, HEP Vaud.

Universitäten

Universität Bern – Interfakultäre Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie (IKAÖ)

Université de Genève 
- Laboratoire de Didactique et d'Epistémologie des Sciences (LDES-FPSE)  
- Recherche en didactiques et épistémologies des sciences sociales (ÉRDÉSS)
- Association GEDUC 

Universität Zürich
- Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik

 



UNO-DEKADE ZUR BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Schweizerische UNESCO-Kommission

  • Steuerung der UNO-Dekade zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Schweiz und deren Internet-Site

fleche haut


 

ANDERE

 

Bildungskoalition der NGO

  • Integration der Ziele der Nachhaltigen Entwicklung im Rahmen von Schweizer Bildungsinstitutionen (v.a. im Bereich Hochschule).

Forum BNE

  • Koordiniert durch die Stiftungen Bildung und Entwicklung sowie Umweltbildung Schweiz

  • Treffen der Akteure im Bereich BNE zwei Mal pro Jahr mit den Zielen:
    - Informations- und Erfahrungsaustausch
    - Vereinfachung der Zusammenarbeit, Ermöglichung von Synergien, gemeinsame Stellungnahmen
    - Qualitätsentwicklung 

ENSI

  • ENSI ist ein internationales Netzwerk das 1986 unter dem Schirm der OECD gegründet wurde. Es unterstützt ENSI Entwicklungen in der Bildung, welche sich mit Umweltbildung und mit Bildung für Nachhaltige Entwicklung befassen. Schwerpunkte in der Arbeit von ENSI sind Bildungsforschung, Lehrplangestaltung, Schul- und Qualitätsentwicklung. 

fleche haut