SUB-FEE-FEA

Umweltbildung heute

Umweltbildung hat sich weiterentwickelt: während früher mehrheitlich Naturkenntnis und Naturschutz im Zentrum stand, verfolgt man heute einen globaleren Ansatz, welcher den Menschen, die Gesellschaft und die Wirtschaft miteinbezieht. Mit diesem vernetzten Ansatz trägt die Umweltbildung zu einer nachhaltigen Entwicklung bei, die aktuellen und zukünftigen Generationen dient.

Umweltbildung heisst:

  • in und mit der Natur zu lernen
  • persönliche Erfahrungen zu machen
  • Umweltbewusstsein aufzubauen
  • lebensnahe sozio-ökologische Fragestellungen zu behandeln
  • die eigenen Kompetenzen auszubauen
  • komplexe Systeme zu verstehen
  • zu handeln und in die Zukunft zu blicken
  • zu kooperieren und interdisziplinär zu arbeiten
  • über individuelle Handlungen hinaus gesellschaftliche Lösungen anzustreben

UB ermutigt zur Handlung und formt eine Persönlichkeit, die fähig ist Problemsituationen zu beurteilen, Entscheidungen zu treffen und die eigenen Werte zu hinterfragen. Durch das Aufzeigen sowohl positiver als auch negativer Beispiele menschlichen Handelns werden die Lernenden mit einem kritischen Blick und ethischem Bewusstsein ausgestattet.